Spielberichte 15/16


Volleyball: Bericht 2. Spieltag

SVA mit Höhen und Tiefen

Am zweiten Spieltag der Volleyball-Stadtoberliga musste sich der amtierende Meister mit dem TSV Barleben und der neu zusammengestellten, zweiten Vertretung des KSC messen. Nachdem der KSC II den TSV mit 2:0 besiegen konnte, mussten die Sülzetaler gegen den TSV ans Netz. Alexander Winter, Christian Brode, Erik Harnau, Dennis Dreher, Michael Bierbaß, Rene Kramer und Enrico Meyer begannen. Sebastian Abel, Robert Günther und Andreas Hauer mussten erstmal auf die Bank. Zu Beginn des ersten Satzes sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Nun konnten sich die Sülzetaler mit harten Angriffen und guten Blöcken vom TSV absetzen. Diesen Vorsprung behauptete der SVA und gewann den ersten Satz mit 25:18.

Auch im zweiten Satz gaben die Barleber nicht auf und hielten das Spiel offen. Zum Ende des Satzes konnte der SVA mit einer Serie die Hoffnungen des TSV zu Nichte machen. Der Satz endete wieder 25:18.
Nun kam es zum Finale des Abends. Der KSC  hat seine zweite Mannschaft neu formiert und mehrere Landesligaspieler in seinen Reihen. Die Aufstellung wurde beim SVA erstmal nur auf der Zuspielposition verändert. Sebastian Abel kam für Alexander Winter. Zu Beginn des ersten Satzes setzte sich der KSC II gleich mit guten Aufschlägen mit 6:0 ab. In dieser Phase passte bei den Sülzetalern nichts zusammen. Nach einer Auszeit gelang dem SVA endlich der erste Punkt. Es gelang dem SVA in dieser Phase trotz guter Angriffe nicht, den Rückstand zu verringern, da nach schönen Angriffspunkten immer wieder Blockfehler gemacht wurden. Alexander Winter kam wieder ins Spiel. Aber auch er konnte den Satzverlust nicht mehr verhindern. Dies nutzte der KSC clever aus und gewann den ersten Satz deutlich mit 25:16.
Im zweiten Satz war es endlich das erwartete Spitzenspiel. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball. Die Zuschauer konnten sehenswerte Ballwechsel und krachende Angriffe beobachten. Bis zum 14:14 war das Spiel auf Messers Schneide. Jetzt erst gelang dem SVA die erste Führung des Spiels. Diese konnte bis zum 17:14 noch ausgebaut werden. Aber eine Auszeit des KSC störte diesen Lauf des SVA. Beim 22:22 war das Spiel wieder offen. In dieser Phase hatten die Sülzetaler das notwendige Quäntchen Glück nicht auf ihrer Seite. Der KSC II sicherte sich somit auch den zweiten Satz mit 25:23.

SVA: Bierbaß, Brode, Dreher, Harnau, Kramer, Hauer, Meyer, Winter, Abel und Günther

 

Besucherzähler

Heute9
Gestern110
Woche313
Monat1844
Insgesamt555916