Spielberichte


Fussball: Eilsleber SV - SV 1889 Altenweddingen II 3:3 (2:2)

Der SVA reiste zu seinem schwersten Auswärtsspiel der Saison. Da man in keinem der letzten 3 Spiele punkten konnte, musste mindestens 1 Punkt beim Tabellendritten geholt werden. Der ESV legte los wie die Feuerwehr und drängte den SVA gleich in dessen Hälfte. Der SVA konnte sich nicht befreien und nach der ersten Ecke köpfte Göllner zur Führung der Gastgeber ein. Die Eilsleber setzen den SVA immer mehr unter Druck, nur ihr Unvermögen und ein glänzend aufgelegter Reinhold verhindern schlimmeres. Nach einem schnellen Angriff kann Petters auf der Linie klären. Der SVA tat sich weiter schwer. Die erste Gelegenheit ergab sich für den SVA in der 21. Minute. Nach einer Ecke von Seidel, schoss Hauer direkt, der Ball ging aber knapp vorbei. Kurz darauf setzt Seidel Stieler ein, dessen Schuss konnte der ESV-Schlussmann zur Ecke abwehren. Langsam kämpfte sich der SVA ins Spiel und konnte einige Angriffe starten. Nach 35min wurde Kanemeier bei einem Schussversuch im Strafraum gefoult. Schiri Meier zeigte sofort auf den Punkt. Unter heftigen Protesten der Gastgeber verwandelte Leuchtmann sicher zum Ausgleich. Schon im Gegenzug glich der ESV aus. Bei einem harmlosen „Zweikampf“ zwischen Stieler und seinem Gegenspieler, zeigte Schiri Meyer, zum Erstaunen aller auf den Punkt. Hirsemann verwandelte zur erneuten Führung. Der SVA kämpfte weiter. Nach 39 Minuten setzte Hauer Noffz ein, dessen Schuss konnte der Keeper nicht festhalten und der Ball trudelte zum Ausgleich ins Netz. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Der ESV erwischte wieder den besseren Start aber Reinhold klärt im nachfassen. Dann konnte Seidel einen Ball nicht im Tor unterbringen. Ein Schuss vom ESV strich knapp am Kasten des SVA vorbei. Nach 60min dann der beste Angriff des Spiels, Seidel spielt im Mittelfeld nach links auf Nitschke der sich gegen 2 Gegenspieler durchsetzte und flanken konnte, der mitgelaufene Stieler traf zur vielumjubelten Führung. Nun setzte der SVA nach, aber weder Seidel noch Noffz konnten aus besten Positionen treffen. Auch Stielers Schuss, nach abgewehrten Ball von Noffz, konnte der Schlussmann klären. Der ESV blieb gefährlich. In der 80min konterte der ESV über Wilken, der SVA konnte diesen nicht stoppen und es stand 3 zu 3. Nun wurde es noch hektischer, Schiri Meyer verlor Zeitweise den Überblick. Der SVA wehrte sich mit Glück und Geschick gegen die folgenden Angriffe des ESV. In der Nachspielzeit hatte der SVA dann auch noch Glück als Wilke freistehend nur den Pfosten traf. Nach Abpfiff des Schiris jubelte der SVA. Der SVA belegt den 11 Platz mit 37:44 Toren und 24 Punkten. Dieser Platz wurde nur durch das etwas bessere Torverhältnis erreicht. Bei über 40 eingesetzten Spielern konnte von einer eingespielten Mannschaft kaum die Rede sein. Dank gilt den „alten Herren“ für Ihre kurzfristige Einsatzbereitschaft in der vorigen Woche. Trainer Steffen Mootz bedankt sich bei der Mannschaft für den Einsatz in der abgelaufenen Saison. Es war sein letztes Spiel als Trainer der II. Herren. Der neue Trainer wird am Dienstag bestimmt. Steffen Mootz wird in der kommenden Saison die erste Herrenmannschaft in einer noch nicht bestimmten Funktion unterstützen.

Aufstellung: Hauer, Daniel - Kanemeier, Andre - Körtge, Marcel (Aus: 51) - Leuchtmann, Michael - Neutze, Sascha (Ein: 51) - Nitschke, Christian - Noffz, Christian (Aus: 70) - Petters, Martin - Reinhold, Norman - Schlieter, Marvin (Aus: 84) - Seidel, Marko - Stieler , Sebastian - Willitzki, Florian (Ein: 70) - Ziegeldorf, Sebastian (Ein: 84)

Gelbe Karte(n): Körtge, Marcel

Tore (Minute):
1:0 Göllner (8.)
1:1 Leuchtmann, Michael (Elfm.) (35.)
2:1 Hiersemann (Elfm.), 36.
2:2 Noffz, Christian (39.)
2:3 Stieler , Sebastian (60.)
3:3 Wilke (80.)

Trainer: Mootz, Steffen

Co-Trainer: Meyer, Stephan

Zuschauer: 61

Schiedsrichter: Bernd Meyer

Durchschnittsalter: 25,50 Jahre

Besucherzähler

Heute24
Gestern91
Woche24
Monat1947
Insgesamt552532