Spielberichte


Fussball: SV 1889 Altenweddingen - Stahl Aken 1:0 (0:0)

Der 19.Spieltag der Landesklasse 4, führte den FC Stahl Aken nach Altenweddingen in Klemens Fendler Sportforum. Damit trat der Tabellenletzte beim Tabellenachten an. Die Favoritenrolle war damit geklärt, obwohl die Leistungen beim SV 1889 Altenweddingen in den letzten Spielen zu wünschen übrig ließen. Dennoch sollten die drei Punkte in Altenweddingen bleiben, so das Vorhaben der Heimelf.

Beide Teams brauchten einige Minuten, um ihr Spiel zu finden. Einen ersten Abschluss sahen die Zuschauer in der 8.Spielminute, abgegeben für die Gäste aus Aken von Pascal Lindner, aus der Distanz. Sönke Deike im Tor der Gastgeber, brauchte nicht einzugreifen denn der Schuss verfehlte noch deutlich seinen Kasten. Die erste Chance für die Gastgeber hatte Fabian Richter in der 10.Spielminute. Nach einem Foul an Georg Zoll im Halbfeld, versuchte es Richter mit einem direkten Freistoss aufs Gehäuse von Akens Keeper Kenneth Krause und verfehlte das Tor nur knapp. Vier Minuten später hatte der SV Altenweddingen richtig Glück, dass Georg Zoll im letzten Moment einen Schuss von Tobias Westermann noch von der eigenen Torlinie kratzen konnte. Auch in der 17.Minute war es noch einmal Tobias Westermann, der die nächste Torgelegenheit für den FC Stahl Aken hatte. Mit einem Heber über Keeper Deike hinweg, versuchte er zum Erfolg zu kommen, verfehlte aber das Tor. Die Gäste aus Aken waren bis dahin das aktivere Team auf dem Platz, der SV Altenweddingen hatte zunächst noch Mühe zu seinem Spiel zu finden. Ab Minute 23, wurde es dann besser aus Altenweddinger Sicht. Nach einem Eckball von Luca Becker, kam Hannes Petters zum Kopfball und setzte diesen knapp über die Querlatte des Akener Tores hinweg. Auch der Schuss von Sebastian Pesel in der 25.Minute, war etwas zu hoch angesetzt. Der SV Altenweddingen war nun im Spiel und erarbeitete sich weitere gute Torgelegenheiten. Nach guter Vorarbeit von Philipp Peer Magel und Sebastian Pesel, kam Luca Becker in der 27.Minute einen Schritt zu spät gegen Akens Keeper Krause. Hannes Petters versuchte es in der 28.Minute einmal aus der Distanz, traf aber das Tor nicht. Drei Minuten später, traf Sebastian Pesel nur das Außennetz des Akener Tores, wurde aber auch wegen einer Abseitsstellung von Schiedsrichter Fabian Siebert zurückgepfiffen. Auf der anderen Seite, brachten die Gäste kaum noch etwas entscheidendes zu Stande. In der 32.Minute musste Torhüter Deike dennoch auf der Hut sein, als Cheick Camara nach einem Konter einen Schuss auf sein Tor abgab. Mit einer prima Parade, klärte er die Situation für seine Vorderleute. In der 36.Minute sahen die Zuschauer dann die bis dahin beste Torgelegenheit der Gastgeber. Nach prima Zusammenspiel von Luca Becker und Philipp Peer Magel, prüfte Magel mit seinem Schuss die Aufmerksamkeit von Akens Keeper Krause. Mit einer guten Reaktion, verhinderte Krause den Rückstand seiner Mannschaft. Der SV Altenweddingen blieb weiter am Drücker. Nach einem Freistoss, getreten von Nick Zunker, landete der abgewehrte Ball bei Georg Zoll der kurzentschlossen abzog. Der Ball klatschte an die Querlatte des Akener Tores, Keeper Krause wäre machtlos gewesen. Kurz vor dem Pausenpfiff, in der 44.Minute, kam Tobias Westermann für die Gäste noch einmal zum Abschluss, traf aber das Tor nicht. Torlos ging es in die Kabinen.
Der SV Altenweddingen legte nach dem Seitenwechsel gleich gut los. In der 46.Minute hätte Hannes Petters seine Elf in Führung bringen müssen. Nach Vorarbeit von Luca Becker, kam er an der Fünfmeterlinie des Akener Tores zum Abschluss, jagte den Ball aber freistehend über den Kasten hinweg. Die Gäste versuchten dagegen zu halten, mehr als ein Distanzschuss von Cheick Camara den Sönke Deike abwehren konnte, kam zunächst nicht für die Gäste dabei heraus. Gefährlicher war es da schon in der 55.Minute auf der anderen Seite. Der zur Pause eingewechselte Robin Koch, traf nach einer Ecke von Luca Becker den Ball nicht voll, so dass dieser knapp am Tor vorbei rollte. Keeper Deike im Tor der Gastgeber, wehrte in der 59.Minute einen Schuss von Camara mit einer Fussabwehr erfolgreich ab. In der 63.Spielminute belohnte sich der SV Altenweddingen für seine Bemühungen, mit dem 1:0 durch Steffen Mootz. Nach einem Eckball von Philipp Peer Magel, glänzte Robin Koch mit starkem Einsatz im Akener Strafraum, letztlich brachte Steffen Mootz den Ball aus spitzem Winkel im Akener Tor, zur ersehnten Altenweddinger Führung unter. Philipp Peer Magel hätte in der 76.Minute fast nachgelegt, als er einen direkten Freistoss knapp am Tor von Keeper Krause vorbeischoss. Danach kam viel Hektik ins Spiel. Viele kleine und auch größere Fouls, verhinderten das auf beiden Seite noch etwas konstruktives zu Stande kam. Angriffe beider Teams, wurden meistens schon im Mittelfeld unterbrochen, beide Mannschaften schafften es nicht mehr, sich entscheidend durchzusetzen. Erst in der Nachspielzeit dieser Begegnung, kam noch einmal Spannung auf, als Schiedsrichter Siebert eine Rückgabe zum eigenen Torhüter der Akener Mannschaft, mit einem indirekten Freistoss ahndete. Schwierig den Ball aus etwa sechs Metern über die Linie zu bekommen, zumal die komplette Akener Mannschaft die Mauer bildete. Philipp Peer Magel versuchte es trotzdem und scheiterte.
Es blieb am Ende bei einem alles in allem verdienten 1:0 Erfolg des SV 1889 Altenweddingen auf heimischem Rasen. Wichtige drei Punkte für den SV 1889 Altenweddingen, die gleichzeitig die schwarze Serie der Mannschaft beendete. Trainer Andre Lucht feierte damit einen gelungenen Einstand. In der nächsten Woche gilt es nun nachzulegen, wenn Borussia Görzig im Klemens Fendler Sportforum in Altenweddingen empfangen wird. Auch in diesem nächsten Spiel, kann das Ziel für den SV 1889 Altenweddingen nur ein Heimsieg sein.

SVA: Deike, Hoffmann, Zoll, Hering, Mootz (87.Rein), Zunker, Pesel, Richter (46.Koch), Magel, Petters (83.Harnau), Becker
Stahl: Krause, Schädel, Ufer, Lindner, Westermann, Steinberg, Schnuppe-Frank, Abrahaley, Camara (90.Lange), Radtke (46.Reske), Herms
Tore: 1:0 Mootz (63`)
Schiedsrichter: Fabian Siebert Assistenten: Thomas Stube, Wolfgang Siebert
Zuschauer: 63

von Jörg Zabel

Besucherzähler

Heute9
Gestern110
Woche313
Monat1844
Insgesamt555916