Spielberichte


Fussball:SV 1889 Altenweddingen - BW Neuenhofe 1:5 (0:1)

Gegen Blau-Weiß Neuenhofe, hatte der SV 1889 Altenweddingen den letzten Spieltag dieser nun zu Ende gegangenen Bördeoberligasaison zu bestreiten. Vor heimischem Puplikum, sollte noch einmal ein gutes Ergebnis erzielt werden, denn die Heimstärke die zu Beginn der Saison zu erkannen war, ist dem SV Altenweddingen vor allem im Verlauf der Rückrunde etwas verloren gegangen. Personell, hatten Trainer Mirko Stieler und seine Assistenten Heiko Hampel, der in der kommenden Saison nicht mehr als Co-Trainer fungieren wird, und Peter Schöneck, große Sorgen. Viele Stammspieler fehlten der Mannschaft aus dem Sülzetal und das sollte sich auch auf dem Platz bemerkbar machen.

Dennoch hielt der SV Altenweddingen, in der ersten Halbzeit, gut mit den Gästen aus Neuenhofe mit und beide Teams standen zu Beginn der Begegnung sicher in der Hintermannschaft, ließen nichts gefährliches des Gegners zu. Viel spielte sich in den ersten Minuten zwischen beiden Strafräumen ab. Erst in der 12.Spielminute, sahen die Zuschauer einen ersten Versuch der Gastgeber. Tino Haas, kam aus etwa 20 Metern zu einem ersten Abschluss, der aber zu hoch angesetzt war, so das Gästekeeper Andreas Otto nicht einzugreifen brauchte. Diese Aktion, blieb für einige Zeit die einzig erwähnenswerte im Spiel. In der 23.Spielminute, kamen die Gäste aus Neuenhofe dann auch zu ihrer ersten Torgelegenheit. Mario Kogeler, lief auf der linken Seite allen Abwehrspielern des SV Altenweddingen davon und setzte sich bis vor das Tor von SVA Torhüter Sönke Deike allein durch. Mit etwas Glück, konnte Deike zum Eckball klären. Auf der anderen Seite, hatte Sebastian Pesel, nach einem Freistoss aus dem Mittelfeld getreten von Fabian Richter in der 29.Minute, eine Kopfballchance, die allerdings noch von der Abwehr der Gäste geblockt werden konnte. Auch eine Minute danach, brachte Pesel den Ball nicht im Tor unter, als er bei seinem Abschluss von der Strafraumgrenze, an Keeper Otto scheiterte. Der SV Altenweddingen, versuchte in dieser Phase mehr Druck nach vorn zu entwickeln und rückte mit der eigenen Abwehr fast bis zur Mittellinie heraus. Dieses eröffnete den Gästen Räume zum kontern. Nach einem solchen Konter, fiel in der 36.Minute, der 0:1 Führungstreffer für Blau-Weiß Neuenhofe. Aus einer abseitsverdächtigen Position heraus, brachte Tim Poppe den Ball im Tor des SV Altenweddingen unter. Sönke Deike war machtlos denn der Torschütze lief allein auf ihn zu und konnte sich die Ecke aussuchen. Zwei Minuten nach der Führung der Gäste, hätte der SV Altenweddingen den Ausgleich herstellen müssen. In einen Freistoss von Martin Ruffert aus 18 Metern lief Sebastian Pesel hinein, Keeper Andreas Otto blieb letztlich Sieger. Auch in der 39.Minute war Otto zur Stelle, als ein Freistoss von Martin Ruffert, dieses Mal direkt getreten, auf ihn zugeflogen kam. Kurz vor der Pause, versuchte es Philipp Selent noch einmal mit einem Distanzschuss für den SV Altenweddingen, verfehlte aber das Tor der Gäste. Schiedsrichter Daniel Schlüter, der eine gute Leistung bot, schickte kurz danach die Mannschaften in die Kabinen.
Die zweite Hälfte begann, wie die erste begonnen hatte. Beide Mannschaften, ließen zunächst nichts konstruktives des Gegners zu. Dann ein Paukenschlag in der 54.Minute. Luca Becker kam auf der linken Angriffsseite des SV Altenweddingen an den Ball und zirkelte den Ball, über Neuenhofes Torhüter Otto hinweg in den Winkel, zum 1:1 Ausgleich seiner Mannschaft. Auf der anderen Seite, wurde es in der 56.Minute gefährlich, als Stefan Flentge nach einem Eckball von Mario Kogeler zum Kopfball kam und das Tor nur knapp verfehlte. Drei Minuten später, versuchte es Mario Kogeler noch einmal mit einem Heber über Keeper Sönke Deike hinweg, verfehlte aber ebenfalls das Tor der Hausherren. In der 65.Spielminute, setzte sich Maurice Hoffmann auf der rechten Angriffsseite des SV Altenweddingen durch und brachte den Ball nach innen. Der als Flanke gedachte Ball, wurde aber zu einem Problem für Blau-Weiß Keeper Otto, denn dieser senkte sich gefährlich ins lange Eck seines Tores. Mit etwas Glück, konnte er aber noch klären. Danach brach die Zeit der Gästemannschaft an. Mit einem Doppelschlag, in der 67. und 68.Spielminute, setzten sich die Gäste mit 1:3 ab. Beim 1:2 durch Toni Hönig, stand die Abwehr des SV Altenweddingen nicht gut, die Zuordnung passte nicht, so dass der Torschütze leichtes Spiel hatte. Beim 1:3 durch Stefan König, aus der Distanz, stand Keeper Deike etwas zu weit vor seinem Kasten, so dass er an den Heber von König nicht mehr herankommen konnte. Bei der Ausgeglichenheit beider Mannschaften zuvor, bedeutete dieser Doppelschlag schon so etwas wie eine Vorentscheidung. Der zuvor eingewechselte Peer-Philipp Magel, hatte in der 70.Minute noch einmal eine Schussgelegenheit für die Gastgeber, die aber von einem Abwehrbein noch geblockt werden konnte. Viel lief bei den Gastgebern, bis zum Ende der Begegnung, nicht mehr zusammen. Versuche in die Spitze zu spielen, wurden von den Gästen schon im Mittelfeld unterbunden. In der 74.Minute, kassierte der SV Altenweddingen das 1:4 durch Tim Poppe. Nach einem Eckball versuchte zunächst Christian Schmidt abzuschließen, letztlich landete der Ball bei Tim Poppe, der den Ball unbedrängt im Tor unterbringen konnte. Doch damit nicht genug. In der 76.Minute, überwand Stefan König erneut mit einem Heber Sönke Deike im SVA Tor aus der Distanz, der wiederum zu weit vor seinem Kasten stand und somit machtlos war, zum 1:5 für Blau-Weiß Neuenhofe. Das Spiel war damit entgültig zu Gunsten der Gäste entschieden. Es passierte in der Schlussphase nichts mehr, was erwähnenswert gewesen wäre.
Es blieb bei einem verdienten Sieg der Gäste aus Neuenhofe, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Der SV 1889 Altenweddingen, rutscht durch diese Niederlage in der Abschlusstabelle, sogar noch auf Platz 8 ab und verfehlt damit sein Saisonziel. Vor allem Personalsorgen und so manche Entscheidung der Unparteiischen im Verlauf der Saison, haben sicher auch dazu beigetragen, das die Rückrunde recht durchwachsen endete. Für die neue Saison, gibt es also einiges zu tun für die Mannschaft und die Mannschaftsverantwortlichen des SV Altenweddingen.

SVA: Deike, Zoll, Selent (76.Hering), Zunker, Haas, Ruffert (65.Magel), Pesel, Richter, Becker, Hoffmann, Junge
B.-W.: Otto, Kaukereit, Schubert (74.Krüger), Schlitte, Schmidt, König, Flentge, Stallmann (9.Poppe), Kogeler, Alsleben, Koertge (62.Hönig)
Tore: 0:1 Poppe (36`), 1:1 Becker (54`), 1:2 Hönig (67`), 1:3 König (68`), 1:4 Poppe (74`), 1:5 König (76`)
Schiedsrichter: Daniel Schlüter Assistenten: Heiko Borchers, Gerald Heuer
Zuschauer: 63

von Jörg Zabel

Besucherzähler

Heute77
Gestern200
Woche1066
Monat3066
Insgesamt575017