Spielberichte


Fussball: FSV Barleben II - SV 1889 Altenweddingen 2:1 (1:1)

Der vorletzte Spieltag der Kreisoberliga Börde, führte den SV 1889 Altenweddingen nach Barleben. Beim FSV Barleben II, musste die Elf von Trainer Mirko Stieler antreten. Keine leichte Aufgabe, für die Mannschaft um Mannschaftskapitän Hannes Petters. Letzen Spieltag in Ummendorf, lieferte der SV Altenweddingen eine gute Leistung ab und hatte den Tabellenführer, am Rande einer ersten Niederlege in dieser Saison. Am Ende reichte es nur zu einem Unentschieden, das aber durchaus hätte nicht sein müssen. Eine ähnlich gute Leistung, brauchte der SV Altenweddingen auch an diesem Spieltag, um etwas in Barleben zu erreichen.

Von Beginn an, schenkten sich beide Mannschaften nichts. Die erste Gelegenheit auf einen Treffer, hatten die Gäste in der 4.Spielminute nach einem ersten Eckball, getreten von Luca Becker. Im Barleber Strafraum lauerte Sebastian Pesel auf den Ball, kam auch zum Abschluss, jedoch war FSV Keeper Angelo Strauß aufmerksam und zur Stelle. Noch in der selben Spielminute, nach dem weiten Abschlag von Torhüter Strauß, kamen auch die Hausherren zu einem ersten Abschluss. Torsten Kühnast, setzte seinen Schuss aber etwas zu hoch an, so das der Ball über die Querlatte hinweg flog. Sebastian Pesel kam in der 10.Minute zu einem Kopfball, den er aber knapp neben das Tor der Hausherren setzte. Nur eine Minute später, brachte Nick Zunker den Ball mit einer weiten Flanke in den Strafraum des FSV Barleben, wo Tino Haas in Position gelaufen war und zum Abschluss kam. An der Seitenlinie signalisierte die Schiedsrichterassistentin aber eine Abseitsposition von Haas, so das diese Chance ebenfalls im Sande verlief. Auf der anderen Seite, versuchte es Kevin Schulz in der 13.Minute, mit einem direkt aufs Tor von SVA Keeper Mario Hölz getretenen Freistoss. Hölz brauchte nicht einzugreifen, denn der Ball flog über seinen Kasten hinweg. Wiederum nur eine Minute danach, hatten erst Tino Haas und dann Philipp-Peer Magel, die Chancen den SV Altenweddingen in Führung zu bringen, letztlich konnte die Hintermannschaft des FSV Barleben die Situation mit etwas Glück klären. Die besseren Chancen hatten die Gäste aus Altenweddingen bis dahin. Dennoch geriet der SV Altenweddingen in der 15.Spielminute in Rückstand. Nach einem langen Abschlag des FSV Keepers, setzte sich Torsten Kühnast allein durch und traf zur 1:0 Führung für die Gastgeber. In der 17.Minute, wurde es gleich noch einmal gefährlich für das Tor von SVA Keeper Hölz. Kevin Schulz hatte einen Freistoss von der linken Seite gefährlich vor das Altenweddinger Tor gebracht, wo Freund und Feind am Ball vorbei rutschten. Auch in der 22.Minute, musste sich der SV Altenweddingen auf seinen Torhüter verlassen, als Fabian Reidenbach nach einem Pass von Torsten Kühnast allein auf Hölz zulief. Mit einer klasse Parade, rettete er seine Mannschaft vor einem weiteren Gegentor. Martin Ruffert versuchte es in der 34.Minute mit einem aus etwa 25 Metern getretenen Freistoss für den SV Altenweddingen, scheiterte aber an FSV Torhüter Strauß. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause, hatte Torsten Kühnast für die Gastgeber noch einmal die Chance zu erhöhen, scheiterte aber am glänzend aufgelegten Mario Hölz im Altenweddinger Tor. Eine Minute war bis zur Pause noch zu spielen, als sich der SV Altenweddingen für seine bis dahin recht ansehnliche Leistung belohnte. Mannschaftsführer Hannes Petters, brachte nach einem Ruffert Freistoss aus der Distanz noch den Fuss an den Ball und traf zum 1:1 Ausgleich des SV Altenweddingen. Mit diesem gerechten 1:1 Remis, schickte Schiedsrichter Marcel Leppin die Teams in die Pause.
Von den angegebenen 46 Zuschauern, waren schätzungsweise 30 mitgereiste SVA Fans, die natürlich auf eine Steigerung ihrer Mannschaft in der zweiten Spielhälfte hofften. Es ging auch gleich vielversprechend für die Gäste los. Lica Becker zwang FSV Keeper Angelo Strauß, in der 46.Spielminute gleich einmal zu einer Parade, als er auf der linken Seite, auf Höhe des Strafraum, zum Abschluss kam. Nach einem Eckball des SV Altenweddingen in der 48.Minute, den Luca Becker hoch in die Mitte brachte, kam Sebastian Pesel zum Kopfball, Keeper Strauß blieb Sieger. Danach wurde das Spiel wegen einer Behandlung des Torhüters des FSV für fünf Minuten unterbrochen. Zeit, so hofften die Fans des SV Altenweddingen, die der Schiedsrichter als Nachspielzeit nachspielen lassen wird. Luca Becker hatte dann in der 60.Minute, noch einmal einen gute Abschlusschance von der Barleber Strafraumgrenze, traf aber das Tor nicht. Bei einem Distanzschuss von Fabian Richter, in der 63 Minute, war FSV Keeper Strauß zur Stelle. Die Gäste machten in dieser Phase Druck auf die Abwehr des FSV, brachten aber den Ball nicht im Tor der Hausherren unter. So auch Martin Ruffert, der in der 65.Minute, als er nach einer flachen Eingabe von Robin Koch, der zur Halbzeit für den SVA ins Spiel gekommen war, einen Schritt zu spät dran war, um den Ball im Tor der Gastgeber unterzubringen. Auch ein Freistoss von Ruffert in der 67.Minute, verfehlte das Tor der Hausherren nur knapp. Ab der 70.Minute, wurde der FSV Barleben wieder aktiver und erspielte sich wieder einige Torgelegenheiten. Ein Schuss von Kevin Hilgendorf, verfehlte in der 71 Minute nur knapp sein Ziel. Auch ein Distanzschuss von Fabian Reidenbach, in der 76.Minute, war etwas zu hoch angesetzt und flog über das Tor des SVA hinweg. Michael Schultze, lief in der 78. Minute nach einem durchgestecken Ball, auf SVA Keeper Hölz zu und scheiterte an der klasse Reaktion des Schlussmannes. Zwischendurch in der 85.Minute, einmal wieder ein Abschluss des SV Altenweddingen. Sebastian Pesel scheiterte jedoch an FSV Schlussmann Strauß. Der SV Altenweddingen stand gut in der Hintermannschaft und konnte viele Offensivaktionen der Gastgeber frühzeitig zu Nichte machen. In der 88.Minute, wurde Torsten Kühnast im Strafraum des SV Altenweddingen angespielt. Mit seiner ganzen Cleverness, konnte er Schiedsrichter Leppin überzeugen, das er nach einer Berührung von Robin Koch gefoult worden sei, so das dieser auf Foulelfmeter entschied. Kevin Schulz trat für den FSV Barleben zum Elfmeter an und traf zum 2:1. Keeper Hölz war in der richtigen Ecke, konnte aber den platzierten Ball nicht abwehren. Der SV Altenweddingen versuchte in den letzten Minuten noch einmal alles, um noch einen Punkt mitzunehmen. Bis auf eine gute Gelegenheit von Fabian Richter, der das Tor knapp verfehlte, sprang aber nicht mehr heraus. Auch weil Schiedsrichter Leppin es offenbar eilig hatte nach Hause zu kommen, denn nur knapp drei Minuten Nachspielzeit, waren doch arg wenig.
Zum Abschluss, am letzten Spieltag, empfängt der SV Altenweddingen Blau-Weiß Neuenhofe im heimischen Klemens Fendler Sportforum. Wieder also ein harter Brocken, den die Mannschaft von Trainer Mirko Stieler und seinen Assistenten Heiko Hampel und Peter Schöneck da vor der Brust haben werden. Vielleicht reicht es am letzten Spieltag noch einmal zu einem Heimsieg und damit zum versöhnlichem Abschluss dieser Saison 2016/17.

FSV: Strauß, Bergmann, Müller, Uffrecht (65.Repp), Schulz, Hilgendorf, Kühnast, Schultze (89.Buretzek), Schult, Blume (73.Treffs), Reidenbach
SVA: Hölz, Hering (46.Koch), Zunker, Haas (80.Drewes), Ruffert, Pesel, Richter, Magel, Becker, Petters, Hoffmann
Tore: 1:0 Kühnast (15`), 1:1 Petters (44`), 2:1 FE Schulz (88`)
Schiedsrichter: Marcel Leppin
Zuschauer: 46

von Jörg Zabel
 

Besucherzähler

Heute77
Gestern200
Woche1066
Monat3066
Insgesamt575017