Spielberichte


Fussball: SV 1889 Altenweddingen - Eilslebener SV 2:1 (0:0)

Der 27.Spieltag der Kreisoberliga Börde, bescherte dem SV 1889 Altenweddingen ein Heimspiel gegen einen Gegner, gegen den die Mannschaft um Mannschaftskapitän Hannes Petters schon seit einiger Zeit so seine Probleme hat zu gewinnen. Als Gast, gab der Eilslebener SV im Altenweddinger Klemens Fendler Sportforum seine Visitenkarte ab. Mit einem Heimsieg, wollte der SV Altenweddingen seine Heimbilanz einmal wieder etwas aufbessern, doch leichter gesagt als getan.

Gleich in der ersten Spielminute, versuchten die Gäste aus Eilsleben den SV Altenweddingen zu überraschen, machten von Beginn an Druck auf die Abwehr der Stieler Elf. Nach einer Flanke von der linken Aussenbahn, wäre die Überraschung auch fast gelungen, denn Florian Hiersemann verfehlte das Altenweddinger Tor per Kopf nur knapp. Diese Situation weckte dann auch die Hausherren, denn in der 3.Minute, setzte auch der SV Altenweddingen ein erstes Achtungszeichen. Fabian Richter zog aus etwa 20 Metern ab und zwang Eilslebens Keeper Steven Nardzinski, zu einer ersten Parade. An der zweiten guten Gelegenheit des SV Altenweddingen, war Fabian Richter ebenfalls beteiligt, als er mit seiner Flanke den Kopf von Sebastian Pesel fand, der dann den Ball knapp über das Gästetor köpfte. Es entwickelte sich in der Folge ein Spiel zwischen zwei gleichwertigen Mannschaften, beide Teams hatten ihre Chancen auf ein Führungstor. In der 6.Spielminute, kam Christian Jakobs nach einem Pass von Florian Hiersemann für die Gäste zum Abschluss und setzte den Schuss, knapp neben das Tor. Die bis dahin wohl größte Chance im Spiel, hatte in der 16.Spielminute Sebastian Pesel für die Hausherren. Nach einem klasse Zuspiel von Martin Ruffert, kam Pesel frei zum Abschluss, Pech nur das noch ein Abwehrbein dazwischen kam. Auf der anderen Seite, musste Mario Hölz im Tor des SV Altenweddingen in der 25.Minute zeigen was er kann, als er einen Distanzschuss von Philipp Bergeest, noch um den Pfosten gelenkt bekam. Glück hatte die Stieler Elf in der 30.Spielminute, als der Pass von Florian Hiersemann bei Enrico Wilke landete und dieser Keeper Hölz mit einem Heber aussteigen ließ, der Ball rollte aber am Pfosten vorbei. Auch sechs Minuten später, konnte sich der SV Altenweddingen bei seinem Abwehrchef Alexander Nord bedanken nicht in Rückstand zu geraten. Philipp Zeidler kam zum Abschluss und wurde noch entscheidend von Nord gestört, so das der Ball nicht den Weg ins Tor fand. Seinen zweiten Versuch, hatte Philipp Zeidler dann in der 39.Spielminute, scheiterte dieses Mal an Keeper Mario Hölz. Fünf Minuten vor der Pause, flankte Martin Ruffert auf Sebastian Pesel, der den Ball neben das Eilslebener Tor köpfte. Auch Philipp-Peer Magel, der in der 42.Minute für den SV Altenweddingen von der Strafraumgrenze abschloss, verfehlte das Eilslebener Tor. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Mit einem torlosen Unentschieden gingen beide Mannschaften in die Kabinen.
In den ersten Minuten nach Wiederbeginn, konnte sich keine der beiden Mannschaften Vorteile erspielen. Viel spielte sich im Mittelfeld ab. Vor den Toren, war zunächst auf beiden Seiten nichts los. Erst in der 54.Spielminute, mal wieder so etwas wie eine Torchance. Tino Haas versuchte es für die Hausherren mit einem flachen Schuss aufs Eilslebener Tor, Keeper Nardzinski brauchte nicht einzugreifen, denn der Ball rollte an Pfosten vorbei in Toraus. Martin Ruffert erzielte mit der nächsten Chance, in der 55.Minute, das 1:0 für den SV Altenweddingen. Nach gutem Zusammenspiel mit seinem Mannschaftskapitän Hannes Petters, schloss Ruffert letztlich überlegt zur Altenweddinger Führung ab. Hannes Petters versuchte in der 58.Minute nach Pass von Fabian Richter für seine Elf nachzulegen, traf aber das Tor nicht. Philipp Magel versuchte es in der 61.Minute aus der Distanz, sein Schuss landete am Pfosten des Eilslebener Tores. Die Gäste kamen in der 67.Minute zum 1:1 Ausgleich. Die Abwehr des SV Altenweddingen aggierte vor diesem Ausgleich zu sorglos, ließ zu das Enrico Wilke im Strafraum schalten und walten konnte wie er wollte. Am Ende fand er den freistehenden Torschützen Eike Pruhs, der dann wenig Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen. Auf der anderen Seite hatten erst Philipp Magel und dann Hannes Petters, die Chance den alten Abstand für den SV Altenweddingen wieder herzustellen, beide scheiterten jedoch, denn die Abwehr der Gäste konnte mit viel Glück klären. Es war nun ein Spiel, in dem beide Teams den Sieg wollten und gut nach vorn spielten, die Gäste hatten jedoch Vorteile. Christian Jakobs spielte in der 73.Minute einen Pass auf Martin Gumprecht, der dann sofort abzog, der Ball klatschte an die Querlatte. Den zweiten Ball setzte Heiko Milatz knapp neben das SVA Tor. Nur zwei Minuten später, wieder eine riesen Chance für die Gäste. Enrico Wilke, lief nach einem Befreiungsschlag des Eilslebener SV, allein auf SVA Torhüter Mario Hölz zu. Hölz verkürtzte gut den Winkel für den Angreifer, so das dieser am Tor vorbei schoss. In der 83.Spieminute, war es wieder Keeper Hölz der den SV Altenweddingen vo einem Gegentor rettete, als er einen Schuss von Enrico Wilke klasse um den Pfosten lenkte. Drei Mal hatte der SV Altenweddingen richtig Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Statt dessen, schlug die Stieler Elf in der 85.Minute selbst noch einmal zu. Zunächst scheiterte Hannes Petters mit seinem Schuss an Eilslebens Keeper Nardzinski, den Abpraller nutzt Sebastian Pesel jedoch zur 2:1 Führung der Sülzetaler. Nach diesem Treffer des SV Altenweddingen, versuchten die Gäste noch einmal alles um den Ausgleich erneut herzustellen und hatten noch die eine oder andere Gelegenheit dazu. Viel Hektik kam noch einmal auf, auch Eilslebens Keeper Nardzinski war mit nach vorn geeilt. Der SV Altenweddingen konnte sich aber immer wieder befreien, so das es am Ende beim 2:1 Sieg der Stieler Elf blieb.
Ein hartes Stück Arbeit, erforderte dieser Heimsieg von der Mannschaft des SV Altenweddingen. Die Gäste vergaben vor allem in der zweiten Spielhälfte, selbst beste Torgelegenheiten und wurden dafür, am Ende bestraft. Der SV Altenweddingen, hatte dieses Mal das Glück auf seiner Seite, das vorher oft genug fehlte.

SVA: Hölz, Hering, Selent (75.Becker), Zunker, Haas, Ruffert, Pesel, Richter, Magel, Nord (62.Koch), Petters
ESV: Nardzinski, Hamel, Zeidler (57.Gumprecht), Milatz, Hiersemann (72.Lüdtke), Wilke, Jakobs, Ruprecht, Ratajczak, Bergeest (46.Czyrnik), Pruhs
Tore: 1:0 Ruffert (55`), 1:1 Pruhs (67`), 2:1 Pesel (85`)
Schiedsrichter: Frank Benecke Assistenten: Erik Dombrowski, Andreas Heidemann
Zuschauer: 54

von Jörg Zabel
 

Besucherzähler

Heute82
Gestern200
Woche1071
Monat3071
Insgesamt575022