Spielberichte


Fussball: SV 1889 Altenweddingen - TSV Niederndodeleben 0:1 (0:1)

Zu Gast am 25.Spieltag der Kreisoberliga Börde, war am Samstagnachmittag in Altenweddingen, die Mannschaft des TSV Niederndodeleben. Die Gäste, genau wie der SV 1889 Altenweddingen, befinden sich im sicheren Mittelfeld der derzeitigen Tabelle der Liga. Das sollte beiden Teams den Rückhalt geben, ein gutes Spiel abzuliefern. In der letzten Woche, konnte die Elf von SVA Trainer Stieler in Bülstringen überzeugen, was die Erwartungen der Fans des SV Altenweddingen in die Höhe schraubte.

Vor 55 zahlenden Zuschauern, begannen beide Mannschaften zunächst recht verhalten und versuchten, in den ersten Minuten, den Gegner auf Schwachstellen abzuklopfen. Das erste Mal gefährlich wurden zunächst die Gäste aus Niederndodeleben in der 8.Minute, als Schiedsrichter Gordon Gerhardi ihnen, nach einem Foul an Andreas Stahl, einen Freistoss etwa 25 Meter vor dem Tor von SVA Torhüter Mario Hölz zusprach. Falk Schöndube versuchte es mit einem direkt aufs Tor gezirkelten Ball und scheiterte an der klasse Parade von Hölz. Die Gastgeber, die auf ihren etatmäßigen Mannschaftskapitän Hannes Petters aus Krankheitsgründen verzichten mussten,hatten ihren ersten Abschluss in der 12.Minute durch Maurice Hoffmann zu verzeichnen. Nach einer Eingabe von der linken Außenbahn, durch Tino Haas, scheiterte Hoffmann an Gästekeeper Alexander Pohl. Fabian Richter hatte in der 15.Spielminute die nächste Abschlusschance für die Hausherren, als er aus spitzem Winkel knapp am Tor vorbei schoss. Mit ihrer zweiten guten Gelegenheit, erzielten die Gäste des TSV Niederndodeleben den 0:1 Führungstreffer. Nachdem Andreas Stahl mit seinem ersten Schuss zunächst noch an Keeper Mario Hölz scheiterte, fiel der Ball dem Torschützen Jonas Tietz vor die Füsse, der bei seinem Nachschuss einnetzten konnte. Nach diesem Treffer, tat sich zunächst nicht viel vor den Toren. In der 29.Minute, sorgte Schiedsrichter Gerhardi für den nächsten Aufreger im Spiel und für helle Aufregung bei den Fans der Heimelf. Nach einem Schussversuch der Niederndodelebener Elf, ertönte ein Pfiff wegen Handspiels im Strafraum und der Schiri deutete auf den Elfmeterpunkt. Nicht jeder teilte die Meinung des Schiedsrichters, so das es etwas dauerte bis der Strafstoss letztlich ausgeführt wurde. SVA Torhüter Mario Hölz blieb mit einer klasse Parade Sieger und rettete so seine Mannschaft vor einem weiteren Gegentreffer. Bis zur Halbzeitpause, hatten noch Sebastian Pesel in der 35.Spielminute per Kopfball und Maurice Hoffmann mit dem Fuss, den Ausgleich für den SV Altenweddingen vor Augen, scheiterten aber beide. Mit einer knappen 0:1 Führung des TSV Niederndodeleben, schickte Schiedsrichter Gordon Gerhardi beide Teams zur Besprechung in die Kabinen.
Aus dieser Pause kam der SV Altenweddingen mit neuem Elan. Martin Ruffert verfehlte nach einem guten Zusammenspiel mit Tino Haas in der 50.Minute, denkbar knapp das Tor von TSV Keeper Pohl. Nur eine Minute später, war es wiederum Tino Haas der dieses Mal einen Ball für den zur Pause eingewechselten Robin Koch durchsteckte. Auch Robin Koch schaffte es nicht, den Ball im TSV Tor unterzubringen. Der SV Altenweddingen machte weiterhin Druck, die Gäste hatten es schwer aus der eigenen Hälfte konstruktiv nach vor zu spielen. Viele Fouls sorgten immer wieder für Unterbrechungen. Nach einem Foul an Martin Ruffert, bekam der SV Altenweddingen in der 58.Minute einen Freistoss etwa 23 Meter vor dem Tor der Gäste zugesprochen. Der gefoulte trat selber an und versuchte es direkt, blieb aber in der gestellten Mauer hängen. Auch ein Schuss von Philipp Selent, in der 62.Minute von der Strafraumgrenze, konnte die Gästeabwehr gerade noch blocken. Eine Minute danach hatte der TSV Niederndodeleben richtig Glück, als Martin Ruffert bei seinem Abschluss nur den Pfosten traf und der Abpraller, anschließend geklärt werden konnte. Danach erspielten sich dann auch die Gäste wieder ihre Chancen und hatten in der 64.Minute, per Freistoss von der Strafraumgrenze durch Falk Schöndube die Chance zu erhöhen, der Ball verfehlte aber das Tor von Keeper Hölz doch deutlich. Sascha Neumann, versuchte es für die Gäste in der 67.Minute mit einem Schuss aus der Distanz, SVA Keeper Hölz war zur Stelle und konnte den Ball festhalten. Wie schon in der ersten Hälfte, gab es in der Folge immer wieder Unterbrechungen durch Foulspiele. Den Gästen schien das ganz recht zu sein, denn jede Unterbrechung brachte Zeit die dem SV Altenweddingen am Ende fehlen sollte. Hinzu kam, das Schiedsrichter Gordon Gerhardi, Nick Zunker nach wiederholtem Foulspiel in der 77.Minute, mit gelb/rot vom Platz stellte. Der SV Altenweddingen musste nun in Unterzahl zu Ende spielen und versuchen, doch noch den Ausgleich herzustellen. Fast hätte es auch noch zu einem Tor gereicht, jedoch rettete Alexander Pohl im Niederndodelebener Tor seiner Elf den Sieg, als er den Ball bei einem Distanzfreistoss von Fabian Richter, in der 84.Minute, noch zum Eckball ablenken konnte. Die letzte Gelegenheit im Spiel auf den Ausgleichstreffer für den SV Altenweddingen, hatte in der 90.Minute noch einmal Martin Ruffert, als er das Tor bei seinem Schuss aus der Drehung nicht traf.
Es war das erwartete Kampfspiel zwischen dem SV Altenweddingen und den Gästen vom TSV Niederndodeleben. Das bessere Ende, hatten dieses Mal die Gäste für sich gebucht. Die Elf von Trainer Mirko Stieler schaffte es nicht, trotz doch einiger richtig guter Gelegenheiten, den Ball im Tor unterzubringen und verliert mit 0:1 dieses Spiel.

SVA: Hölz, Schlieter (46.Koch), Hering, Selent (86.Zoll), Zunker, Haas, Ruffert, Pesel, Richter, Becker, Hoffmann (59.Magel)
TSV: Pohl, Schöndube, Komorous, Köhler, Stahl, Müller (90.Kraft), Köther, S.Neumann, Tietz, Rook, N.Neumann
Tore: 0:1 Tietz (20`)
Bes.Vorkommnisse: gelb/rote Karte Zunker 77.Spielminute
Schiedsrichter: Gordon Gerhardi
Zuschauer: 55
 

Besucherzähler

Heute81
Gestern200
Woche1070
Monat3070
Insgesamt575021