Spielberichte


Fussball: SV Irxleben II - SV 1889 Altenweddingen 1:1 (0:1)

Auch an Ostern, ging es in der Kreisoberliga Börde um Punkte. So stand der 22.Spieltag am Ostersamstag auf dem Plan. Der SV 1889 Altenweddingen, musste in Irxleben gegen die zweite Elf des Irxlebener SV antreten. Als Favorit ging die Stieler Elf in dieses Spiel hinein und wollte drei Punkte für sich verbuchen.

Der Wettergott hatte kein Mitleid mit den Mannschaften und Zuschauern an diesem frühen Nachmittag. Windböen und Schauer, machten den Spielern zu schaffen. Nach 2 Minuten, gab es den ersten Eckball für die Hausherren. Auch dabei hatte der Wind einen gewissen Einfluss, denn der Ball wurde hoch von Sascha Haupt in den Altenweddinger Strafraum getreten. Durch den böigen Wind, wurde dieser Ball richtig gefährlich und segelte knapp am langen Pfosten, ohne Berührung eines Spielers ins Aus. Die Gäste aus Altenweddingen, konnten in der Anfangsphase ihr Spiel durchbringen und erspielten sich so, einige gute Torgelegenheiten. Tino Haas erlief in der 4.Spielminute einen weiten Ball und brachte den Ball, von der rechten Seite in die Mitte. Dort fand er den nachgerückten Hannes Petters, der aber an Irxlebens Keeper Sebastian Deumeland scheiterte. Nach einem Freistoss von Martin Ruffert in der 12.Minute, kam Hannes Petters zum Abschluss, traf auch ins Tor, allerdings hatte der Schiedsrichterassistent die Fahne wegen Abseitsstellung Petters gehoben. Der Treffer zählte also nicht. Die nächste Chance auf einen Treffer, nutzte Hannes Petters dann in der 15.Minute zur 0:1 Führung des SV Altenweddingen. Petters kam im Mittelfeld an den Ball, wurde von den Hausherren nicht richtig angegriffen und zog aus etwa 20 Metern flach und scharf ab. ISV Keeper Deumeland, konnte diesem Schuss nur hinterherschauen. Drei Minuten später, konnte ein strammer Schuss von Hannes Petters gerade noch von einem Abwehrbein der Irxlebener Mannschaft zum Eckball geblockt werden. Auch die anschließende Ecke von Martin Ruffert getreten, brachte wiederum Gefahr für das Gehäuse der Gastgeber, denn Sebastian Pesel setzte seinen Kopfball nur knapp zu hoch an. Nach einem durchgesteckten Ball, hatte Sebastian Pesel Pech, als er aus spitzem Winkel abzog und knapp am Tor vorbei schoss. Die Gastgeber kamen kaum zur Entfaltung, hatten bis dahin offensiv kaum etwas entgegenzusetzen. Erst in der 21.Minute, musste Mario Hölz im Tor der Gäste das erste Mal ernsthaft eingreifen, als er einen Schuss von Steven Hoheisel zu entschärfen hatte. Auf der anderen Seite, war es Sebastian Pesel, der nach Pass von Hannes Petters das Irxlebener Tor in der 23.Minute knapp verfehlte. In der 33.Spielminute, hatte der SV Altenweddingen Glück, das ein abgefälschter Schuss von Kevin Degen nicht den Weg ins Tor fand. Nach der anschließenden Ecke, die abgewehrt werden konnte, kam Sebastin Pesel an den Ball. Dieser hatte freie Bahn in Richtung ISV Tor und scheiterte dennoch an der Parade von Sebastian Deumeland. Der SV Altenweddingen belohnte sich nicht für sein bis dahin gutes Spiel mit einem zweiten Treffer. Die Begegnung blieb dadurch weiter offen, eine gute Aktion der Hausherren würde reichen, um ein Remis herzustellen. Kurz vor der Pause in der 43.Minute, währe es fast schon soweit gewesen, denn Sascha Haupt kam nach einem Eckball der Gastgeber an den zweiten Ball und hämmerte den Ball an die Querlatte des Altenweddinger Tores. Riesenglück für den SV Altenweddingen, nach einer fast überlegen gestalteten ersten Hälfte. Mit 0:1 ging es in die Halbzeitpause.
Die ersten Minuten der zweiten Spielhälfte verstrichen, ohne das viel auf dem Spielfeld passierte. Beide Mannschaften kamen nicht in ihr Spiel, viel spielte sich zwischen den beiden Srafräumen ab. Erst in der 55.Minute, hatten die Gastgeber die esrte richtig gute Gelegenheit auf ein Tor im zweiten Durchgang. Steven Hoheisel lief allein auf Mario Hölz im Gästetor zu. Mit einer klasse Parade, rettete Hölz seiner Elf die knappe Führung. Vier Minuten danach, brauchte Hölz dann nicht eingreifen, als ein Schuss von Martin Knobbe nach Pass von Steven Hoheisel über seinen Kasten hinweg flog. Ein Schuss von Kevin Degen in der 65.Minute aus der Distanz, der deutlich am Altenweddinger Tor vorbei segelte, gehörte in der Folge noch zu den besten Szenen auf dem Platz. Auch ein Distanzschuss in der 71.Minute auf der anderen Seite durch Martin Ruffert, trieb Sebastian Deumeland im Gastgebertor keinen Angstschweiß auf die Stirn. Ein gutes Zusammenspiel von Martin Ruffert und Sebastian Pesel eine Viertelstunde vor Schluss, brachte letzlich auch nicht den erhofften Erfolg für den SV Altenweddingen, denn beim Abschluss war ein Abwehrbein noch entscheidend dazwischen. Die Gastgeber versuchten in der Schlussphase noch einmal alles, um doch noch zum Ausgleich zu kommen. SVA Torhüter Mario Hölz rettete in der 77.Minute seiner Elf die Führung, als er mit einer riesen Parade einen Kopfball von Sascha Haupt noch um den Pfosten lenken konnte. Zwei Minuten später, ertönte ein Pfiff von Schiedsrichter Heiko Borchers, bei dem er auf den Elfmeterpunkt des Altenweddinger Strafraums zeigte. Was war passiert ? Hannes Petters stellte sich einem Schuss eines Irxlebener Angreifers in den Weg, bekam den Ball unglücklich an den vor seinem Körper angelegten Arm. Diese Tatsache reichte dem Schiedsrichter, um auf den Punkt zu zeigen. Martin Dauer trat zum Strafstoss an und verwandelte diesen sicher, zum 1:1 Ausgleich für den Irxlebener SV II. Die Mannschaft von Trainer Mirko Stieler schaffte es in den Schlussminuten nicht, noch einmal richtig Druck aufzubauen.
So blieb es am Ende bei einem 1:1 Remis zwischen beiden Mannschaften, bei dem der SV Altenweddingen wieder einmal zwei Punkte liegenlässt. Dennoch bleibt die Elf von Mirko Stieler auf dem siebenten Tabellenplatz. Nächste Woche kommt der Oscherslebener SC II, der Tabellenletzte, ins Klemens Fendler Sportforum nach Altenweddingen.

ISV: Deumeland, Degen, Bruchmüller, Haupt, Dauer, Hoheisel (90+3 Becker), Knobbe (89.Schulze), Plate, Richter, Gläser (63.Wierstorf), Rick
SVA: Hölz, Hoffmann, Schlieter, Zunker, Haas, Ruffert, Pesel, Richter (85.Koch), Nord, Becker, Petters
Tore: 0:1 Petters (15`), 1:1 FE Dauer (79`)
Schiedsrichter: Heiko Borchers Assistenten: Detlef Fricke, Ernst Feller
Zuschauer: 65

von Jörg Zabel
 

Besucherzähler

Heute77
Gestern200
Woche1066
Monat3066
Insgesamt575017