Spielberichte


Fussball: Eintracht Gommern - SV 1889 Altenweddingen 2:5 (0:2)

SVA feiert Klassenerhalt

Am 28.Spieltag der Landesklasse 2, mußte der SV Altenweddingen bei Eintracht Gommern antreten. Auswärts konnten die Sülzetaler in 2011 bisher noch nicht überzeugen und keine Punkte holen. Im vorletzten Auswärtsspiel dieser Saison sollte es nun endlich klappen, zumal die Gastgeber auf eigenem Platz in den letzten Spielen auch nicht überzeugen konnten. Zu Beginn der Partie, hatte der SV Altenweddingen Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Die Heimelf versuchte vom Anpfiff weg Druck auf den Gegner aufzubauen. In der 4.Minute, kam die Eintracht aus Gommern dann auch zu ihrer ersten guten Chance im Spiel. Ein flacher, platzierter Schuß von Außen auf das Gehäuse des SVA, konnte aber von Keeper Thiele parriert werden. Auch bei einem Schuß aus der zweiten Reihe, in der 7.Minute, war leichte Beute des Altenweddinger Torhüters. Für die Gäste hatte Robin Koch, in der 8.Spielminute, die erste gute Torgelegenheit. Sein Schuß flog nur knapp am Tor der Eintracht vorbei. Nach einer Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft der Gäste, in der 16.Spielminute, hatte Gommern die Riesenchance in Führung zu gehen. Nachdem der Ball auf einen Angreifer der Eintracht gut durchgesteckt wurde, tauchte dieser allein vorm SVA Torwart auf. Mit viel Glück überstand der SVA auch diese brenzliche Situation, denn der Lupfer über Thiele hinweg landete nur am Außennetz. Auch in der 20.Minute, hatten die Gäste noch einmal Glück. Bei einem hoch in den SVA Strafraum geschlagenen Ball, sah der gute Schiedsrichter Schwarzlose ein Foul an Keeper Thiele im Fünfmeterraum und pfiff diese gefährliche Situation ab. Die nächsten Minuten verliefen ausgeglichen. Der SV Altenweddingen kam immer besser ins Spiel und wurde dann auch, in der 24.Minute, mit der 0:1 Führung belohnt. Lucht hatte gut gesehen das Ruffert sich auf der rechten Seite freigelaufen hatte und spielte den Ball genau in den Lauf des Altenweddinger Angreifers. Dieser ließ sich dieses Mal diese Chance nicht entgehen und brachte den Ball im kurzen Eck des Eintracht Tores unter. In dieser Phase war der SVA die bessere Mannschaft und legte in der 36.Minute, nachdem zuvor Ruffert noch eine Kopfballchance vergeben hatte, das 0:2 nach. Ruffert hatte sich wieder stark durchgesetzt und hätte wohl auch alleine den Abschluß suchen können, legte jedoch uneigennützig quer, auf den mitgelaufenen Koch, der ohne Mühe einnetzen konnte. Bis zur Halbzeitpause versuchte die Eintracht aus Gommern noch einmal zurück zu kommen, was ihnen aber nicht recht gelang. Nur durch Freistöße wurde die Heimelf noch gefährlich. In der 38.Minute, rettete SVA Abwehrchef Mootz per Kopf auf der eigenen Torlinie, nachdem SVA Schlußmann Thiele an diesen hohen Ball nicht heran gekommen wäre. Es blieb bei diesem 0:2 zur Pause und die Fans des SVA konnten weiter auf den ersten Auswärtserfolg ihrer Mannschaft in 2011 hoffen.

Nach der Pause kam Eintracht Gommern mit neuem Schwung aus der Kabine. Die Gäste hatten ihre Mühen mit den stürmisch angreifenden Eintracht Spielern. In der 48.Minute, ein Eckball von der rechten Seite für die Gastgeber. Beim SVA passte die Zuordnung in der Mitte nicht, so das Kevin Schulz ohne Mühe zum 1:2 für seine Mannschaft vollenden konnte. Der SVA geriet ins wanken und immer mehr unter Druck. Zweikämpfe die in der ersten Hälfte noch gewonnen wurden gingen verloren. Mitten in diese Druckphase der Eintracht hinein, erzielte Nino Schünemann dann aber nach einem Freistoß aus den Mittelfeld, getreten von Stieler, das 1:3 für den SV Altenweddingen. Doch Gommern glaubte weiter an seine Chance und machte weiter Druck nach vorne. Das zweite Tor von Kevin Schulz, brachte die Heimelf in der 62.Minute noch einmal heran. Sein trockener, flach aus etwa 30 Metern abgezogener Schuß, ließ SVA Keeper Thiele keine Abwehrchance und so stand es nur noch 2:3 für den SVA. Robin Koch, schied in der 65.Minute verletzt aus und wurde, von SVA Trainer Hellwig, duch Schmeier ersetzt und Herzog, der mit gelb belastet war, wurde in der 70.Minute durch Zoll ersetzt. Der SV Altenweddingen, ließ sich von den immer wieder gut vorgetragenen Angriffen der Eintracht, nicht beeindrucken und nutzte die sich bietenden Chancen wie schon lange nicht mehr. Gommern war zu weit aufgerückt, was Tim Köppe mit einem klasse Pass auf Ruffert ausnutzte. Ruffert war allein durch und vollendete überlegt zum 2:4 für den SVA in der 79 Minute. Immer noch nicht war das Endergebnis hergestellt. 81 Minuten waren gespielt, da trat Mirko Stieler zum Freistoß im linken Halbfeld an. Sein hoher Ball, Richtung Tor gezirkelt, flog an Freund und Feind vorbei, ins Tor der Eintracht. Schmeier hatte durch seinen Einsatz den Torhüter der Eintracht noch irritiert, so das auch dieser nicht mehr an den Ball kam und es 2:5 für den SV Altenweddingen stand. Als der Schlußpfiff von Schiri Schwarzlose ertönte, war der erste Auswärtssieg des SV Altenweddingen in 2011 perfekt. Mit dieser überzeugenden Leistung zur rechten Zeit, hat der SVA den Klassenerhalt gesichert und kann nun in den zwei verbleibenden Spielen dieser Saison, befeit aufspielen.

Aufstellung: Herzog, Marcel (Aus: 69.) - Koch, Robin (Aus: 65.) - Köppe, Steffen - Köppe, Tim - Lucht , Andre - Mootz, Steffen - Partscht, Matthias (Ein: 87.) - Petters, Hannes - Ruffert, Martin - Schmeier, Matthias (Ein: 65.) - Schünemann, Nino - Stieler, Mirko (Aus: 87.) - Thiele, Steven - Zoll, Georg (Ein: 69.)

Beste Spieler: Nino Schünemann

Gelbe Karte(n): Herzog, Marcel - Petters, Hannes

Tore:
0:1 Ruffert, Martin (24.)
0:2 Koch, Robin (36.)
1:2 Schulz (48.)
1:3 Schünemann, Nino (55.)
2:3 Schulz (62.)
2:4 Ruffert, Martin (79.)
2:5 Stieler, Mirko (81.)

Trainer: Hellwig, Jürgen

Co-Trainer: Ruffert, Kai

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Heinz Schwarzlose

Durchschnittsalter: 26,93 Jahre

von Jörg Zabel
 

Besucherzähler

Heute30
Gestern199
Woche638
Monat4639
Insgesamt588506