Spielberichte


Fussball: SV 1889 Altenweddingen - SV Seehausen 0:1 (0:0)

heimserie des SVA reißt

Zum Derby SV Altenweddingen gegen den SV Seehausen, waren 169 Zuschauer ins Altenweddinger Klemens-Fendler-Sportforum gekommen. Der heimische SV Altenweddingen war bis vor diesem Spiel in 2011 noch ungeschlagen auf eigenem Platz. Die zuletzt auswärts gezeigten Leistungen, waren alles andere als überzeugend, um so mehr hofften die Fans des SVA auf die Heimstärke ihrer Elf. Der erste nennenswerte Torschuß des Spieles, gehörte in der 2.Spielminute den Gästen aus Seehausen. Aus der zweiten Reihe abgezogen, stellte der Schuß SVA Keeper Thiele vor keine größeren Probleme. Der SV Altenweddingen, kam in der 6.Spielminute zu seiner ersten besseren Torgelegenheit. Ruffert hatte den Ball von der rechten Strafraumgrenze, auf den in der Mitte stehenden N.Schünemann gelupft, dieser nahm den Ball mit Risiko direkt ab, verfehlte aber das Tor knapp. Vier Minuten später, in der 10.Minute, hatte dann Martin Ruffert seine erste Chance für den SVA. Mirko Stieler brachte den Ball von außen gut in die Mitte, wo Ruffert richtig stand und zum Abschluß kam. Sein Schuß allerdings zu zentral, so das Sascha Röber im Tor des SVS, leichtes Spiel hatte zu klären. Ausgeglichene Partie in dieser Anfangsphase. Beide Mannschaften neutralisierten sich weil sie hinten sicher standen und nach vorne nicht allzu viel taten. Gunar Nicolai, versuchte es in der 12. Spielminute einmal mit einem Fernschuß, der aber weit am SVA Tor vorbei flog. Weiterhin passierte nicht viel, beide Mannschaften lieferten sich Duelle im Mittelfeld oder versuchten es mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte heraus. Nach einem Freistoß von Mirko Stieler, kam Hannes Petters per Kopf, in der 20.Minute zum Abschluß, verfehlte aber knapp. Die aktivere Mannschaft wurde immer mehr der SVA. In der 31.Spielmunute, war es Petters der zum Schuß auf das SVS Tor kam. Schiedsrichter Fritzsche aus Magdeburg hatte aber ein Foul gesehen und das Spiel zeitgleich unterbrochen. Danach kamen die Gäste aus Seehausen zu einer Torchance. Ein Schuß aus der zweiten Reihe durch Karsten Wischeropp, flog knapp über das Tor von SVA Torwart Thiele. Die Heimelf hatte bis zum Pausenpfiff noch zwei gute Gelegenheiten in Führung zu gehen. Zunächst war es Ruffert, der in der 39.Minute, nach Pass von Stieler in die Spitze, nur das Außennetz traf. Danach war es in der 42.Minute N.Schünemann, der zum Kopfball kam, sich aber dabei im Abseits befand. Bis zur Pause passierte nichts erwähnenswertes mehr. Mit dem 0:0 Unentschieden ging es in die Kabinen.

Nach der Halbzeitpause änderte sich nicht viel im Spiel beider Mannschaften. Der SV Altenweddingen versuchte besser nach vorn zu spielen, was der Mannschaft nicht immer gelang. Der SV Seehausen ,versuchte es immer wieder mit langen hohen Bällen aus der eigenen Abwehr heraus, in der Hoffnung das Armin Ferl oder Mathias Grumann, die schnellen Offensivkräfte des SVS, etwas erreichen mögen. Tim Köppe machte für den SV Altenweddingen allerdings ein klasse Spiel und hatte Ferl jederzeit im Griff. Torschüsse aus der zweiten Reihe auf beiden Seiten, brachten Gefahr für die Torhüter. In der 51.Minute, konnte sich SVA Keeper Thiele auszeichnen als er einen Distanzschuß der Seehausener noch über die Latte abwehren konnte. Nicht einzugreifen brauchte auf der anderen Seite Torwart Röber bei einem Schuß von H.Petters, da dieser weit über seinen Kasten flog. Robin Koch, der nach vorne durch seine schnellen Flügel- sprints aufgefallen war, verletzte sich in der 53.Spielminute, so das SVA Trainer Hellwig wechseln musste. Für Koch kam Patrick Kück. Das Spiel wurde in der Phase ab der 60.Spielminute besser. Bei einer kurzen Druckphase der Gäste, rettete SVA Kapitän Mootz auf der eigenen Torlinie seiner Mannschaft das Unentschieden. 61 Minuten waren gespielt. Vier Minuten später, in der 65 Minute, hatte dann Ruffert, nach einem Torwartfehler von Sascha Röber, die riesen Möglichkeit seine Mannschft in Führung zu bringen. Ein hoher Ball war ihm durch die Hände gerutscht, Ruffert war zur Stelle, brachte aber den Ball nicht richtig unter Kontrolle so das der Schuß übers SVS Tor flog. Nach einer erneuten Chance für Ruffert in der 70.Spielminute aus der Distanz, kam der SV Seehausen zu seiner besten Phase im Spiel. Ferl, der sich auf dem Flügel nicht durchsetzen konnte, war in der Mitte aufgetaucht und setzte eine Schuß aus etwa 25 Metern gegen den Querbalken des SVA Tores. Der Abpraller genau vor die Füße vom nachrückenden Grumann, konnte von SVA Abwehrchef Mootz geblockt werden. Doch plötzlich und für alle Fans verwunderlich, nicht nur für die des SVA wie der Blick in die Runde zeigte , ein Elfmeterpfiff von Schiri Fritzsche. Warum er gepfiffen hatte wird wohl für immer sein Geheimnis bleiben, doch es gab Strafstoß für den SV Seehausen in der 72.Spielminute. Karsten Wischeropp verwandelte sicher zum 0:1 für die Gäste. Der SVA versuchte noch einmal alles um zum Ausgleich zu kommen und hatte duch Ruffert, Kück oder den inzwischen aufgerückten Steffen Mootz noch gute Chancen. Die Zeit lief der Heimelf davon und so blieb es am Ende bei der 0:1 Heimniederlage des SVA. Der SV Altenweddingen hat also doch den ersten Fleck auf der weißen Heimweste bekommen. Nächste Woche in Gommern wird es sicher wieder sehr schwer etwas zählbares mit zu nehmen.

Aufstellung: Herzog, Marcel - Koch, Robin (Aus: 52.) - Köppe, Tim - Kück, Patrick (Ein: 52.) - Lucht , Andre - Mootz, Steffen - Partscht, Matthias (Aus: 81.) - Petters, Hannes - Ruffert, Martin - Schmeier, Matthias (Ein: 81.) - Schünemann, Nino - Stieler, Mirko - Thiele, Steven

Beste Spieler: Tim Köppe

Tore:
0:1 Wischeropp (72.)

Trainer: Hellwig, Jürgen
Co-Trainer: Ruffert, Kai

Zuschauer: 169

Schiedsrichter: Bernd Fritzsche

Durchschnittsalter: 26,92 Jahre
 

Besucherzähler

Heute17
Gestern199
Woche625
Monat4626
Insgesamt588493