Spielberichte


Fussball: ZLG Atzendorf - SV 1889 Altenweddingen 3:1 (1:0)

Für den SV Altenweddingen, stand am Donnerstagabend die Nachholpartie des 14.Spieltages, bei der ZLG Atzendorf auf dem Programm. Wieder einmal eine Auswärtsaufgabe, bei der sich die Verantwortlichen und natürlich auch die mitgereisten Fans des SV Altenweddingen, etwas zählbares mitzunehmen, ausgerechnet hatten. Doch wieder reichte es nicht zum Punktgewinn und die Sülzetaler bleiben in 2011 Auswärts weiter ohne Punktgewinn. Die erste gute Torgelegenheit verbuchte der SVA bereits in der 5.Minute für sich. Nach einer Ecke von rechts, getreten von Koch, kam Schmeier in der Mitte zum Kopfball. Der Ball konnte von der ZLG Verteidigung gerade noch auf der Torlinie geklärt werden. Danach aber spielte der SV Altenweddingen, wie schon so oft in Auswärtsspielen, zu passiv. Bälle die gut erkämpft werden konnten, wurden viel zu leicht durch Fehlabspiele wieder verloren. Die ZLG Atzendorf nutzte diese Situationen sofort um eigene Angriffe zu starten. In der 6. Spielminute, nach Ballverlust des SVA in der Vorwärtsbewegung, viel dann auch der 1:0 Führungstreffer der Heimelf. Nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite, stand in der Mitte ein ZLG Angreifer genau richtig und konnte ohne Mühe einnetzen.

Eine der wenigen Torchancen des SVA im ersten Durchgang, hatte in der 15.Minute Florian Luster, der sich über rechts gut durchgesetzt hatte und zum Abschluß kam. Sein Schuß flog über das ZLG Gehäuse. Die nächste Chance des Spieles gehörte wieder den Atzendorfern. In der  18.Spielminute, tauchte ein Angreifer der Atzendorfer nach abseitsverdächtiger Position allein vor SVA Keeper Thiele auf. Der Abschluß ließ aber zu wünschen übrig denn der Ball flog weit über das SVA Tor. Zwei Minuten später, bereits die nächste Chance der Heimelf. Nach einer Flanke von rechts, flog der anschließende Kopfball nur knapp am SVA Tor vorbei. In der 21 Spielminute, mußte SVA Trainer Hellwig bereits das erste Mal wechseln, da sich Schmeier bei einem Zweikampf verletzt hatte. Für ihn kam Georg Zoll in die Partie. Bei einem Freistoß durch Ruffert getreten, lag der Ausgleichstreffer für den SVA in der Luft. Aus 20 Metern zirkelte Ruffert den Ball Richtung ZLG Tor und der Keeper hatte Schwierigkeiten, den Ball noch zu erreichen. Mit vereinten Kräften konnte die Heimelf klären. Zwischen der 35. und der 42.Spielminute, hatte die ZLG Atzendorf noch drei gute Chancen ihre Führung auszubauen, bevor H.Petters, nach einer Stieler Ecke, am langen Pfosten stehend, zum Schuß kam, das Tor der ZLG aber knapp verfehlte. Es blieb bei der knappen 1:0 Führung der ZLG Atzendorf bis zum Pausenpfiff des nicht immer souverän wirkenden Schietsrichters Krugel. Die zweite Hälfte begann und zunächst blieben die Atzendorfer die bessere Mannschaft. In der 48 Minute, erzielte die ZLG ein Tor, was keine Anerkennung fand, da eine Abseitsposition vorausgegangen war. Die Sülzetaler versuchten danach besser ins Spiel zu kommen und rückten hinten schneller und konsequenter raus. Das wiederum, eröffnete der Heimelf Konterchancen. So auch in der 56.Spielminute. Ein schneller Konter brachte den SVA in Bedrängnis und nur Keeper Thiele, mit Unterstützung von Mootz, konnte den Ball noch von der Linie bekommen. Glück für den SVA in dieser Phase. In der 61.Spielminute, hatte Robin Koch nach einer Eingabe von der linken Seite, eine Ausgleichschance für die Sülzetaler. Mit vereinten Kräften und etwas Glück klärte die ZLG Abwehr die Situation. In der 73.Minute, konterte die Heimmannschaft den SVA aus und erzielte das 2:0. Die rechte Abwehrseite des SVA war völlig offen so das die Flanke in die Mitte präzise geschlagen werden konnte und der Angreifer in der Mitte, ohne Mühe mit einem strammen Schuß vollenden konnte. Die Gäste versuchten noch einmal alles, kassierten jedoch, nach einer ZLG Ecke von rechts, das 3:0. Der Kopfball schlug im SVA Tor ein ohne das Keeper Thiele eine Abwehrchance hatte. Zu spät wachte der SVA auf und machte Druck auf das Tor der ZLG Atzendorf. Ruffert setzte sich in der 81.Minute auf rechts durch und brachte den Ball in der Mitte zu Koch, der per Kopf den 3:1 Anschlußtreffer erzielte. Der Heimelf merkte man plötzlich an, das sie immer nervöser wurde. Nach vorne lief nichts mehr zusammen, doch der SVA konnte sich bis zum Schlußpfiff nur noch eine gute Tormöglichkeit erspielen. In der 89.Spielminute, traf Martin Ruffert nach einem Stieler Freistoß nur den Pfosten des Atzendorfer Tores. Es blieb am Ende beim verdienten 3:1 Erfolg der ZLG Atzendorf. Der SVA bleibt in 2011 weiter ohne jeden Auswärtszähler.

Aufstellung: Herzog, Marcel - Koch, Robin - Köppe, Steffen - Lucht , Andre - Luster, Florian - Mootz, Steffen - Petters, Hannes - Ruffert, Martin - Schmeier, Matthias (Aus: 22.) - Stieler, Mirko - Thiele, Steven - Zoll, Georg (Ein: 22.)

Beste Spieler: keiner

Gelbe Karte(n): Koch, Robin - Luster, Florian

Tore:
1:0 (6.)
2:0 (73.)
3:0 (78.)
3:0 Koch, Robin (81.)

Trainer: Hellwig, Jürgen
Co-Trainer: Ruffert, Kai

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Thomas Krugel

Durchschnittsalter: 26,83 Jahre

von Jörg Zabel

Besucherzähler

Heute57
Gestern199
Woche665
Monat4666
Insgesamt588533