Spielberichte


Fussball: SV 1889 Altenweddingen - BSV 79 Magdeburg 4:0 (1:0)

Am 25.Spieltag der Landesklasse Staffel 2, hatte der SV Altenweddingen Heimrecht gegen den BSV 79 Magdeburg. Die weiße Weste in den Heimspielen in 2011, sollte auch dieses Mal bewahrt werden. Gegen den Tabellenletzten, der erst 11 Punkte auf der Haben-Seite hat, galten die Sülzetaler als Favoriten. Zu Beginn des Spiels wurde der SV Altenweddingen seiner Favoritenrolle gerecht. Bereits in der 3.Spielminute hatte Robin Koch, nach gutem Doppelpass mit Martin Ruffert, die Chance die Heimelf in Führung zu bringen. Sein Schuß verfehlte aber knapp das Magdeburger Tor. Die nächste gute Chance für den SV Altenweddingen, hatte dann in der 6.Spiel- minute, Andre Lucht. Bei seinem Schuß von der Strafraumgrenze, mußte BSV Torhüter Freitag sein ganzes Können zeigen um den Gegentreffer zu verhindern. Der SV Altenweddingen war in der Anfangsphase klar die bessere Mannschaft. Die Gäste aus Magdeburg hatten Mühe aus der eigenen Hälfte heraus zu kommen. Nachdem Ruffert in der 12.Minute nach Flanke von Koch noch die Chance zur Führung per Kopfball vergab, machte er es in der 15.Minute mit dem Fuß besser. Nach einem klasse Zuspiel von Stieler aus dem Mittelfeld, lief Ruffert allein auf BSV Torhüter Freitag zu und verwandelte überlegt zur 1:0 Führung für den SV Altenweddingen. Wer dachte der Knoten beim SVA wäre geplatzt sah sich vorerst entäuscht.

In den 30 Spielminuten, die noch bis zur Halbzeit zu spielen waren, sahen die 136 Zuschauer viel Tristess auf beiden Seiten. Der SVA schien sich auf der Führung ausruhen zu wollen und der BSV 79 hatte in der Vorwärtsbewegung kaum etwas zu bieten. Das Spiel plätscherte bis zur Pause dahin. Kurz vor der Pause dann doch noch ein Aufreger. Ruffert war nach gutem Pass von Koch alleine auf und davon, wurde aber vom guten Schiri Wozny und seinem Assistenten wegen Abseits- stellung zurück gepfiffen. Eine gute Torchance für den BSV 79 gab es in der gesamten ersten Hälfte nicht weil der SVA in der Abwehr gut und sicher stand. So ging es mit der knappen 1:0 Führung des SV Altenweddingen in die Halbzeitpause. Aus den Kabinen kam die Heimelf mit mehr Schwung und man merkte dem SVA an, das die Mannschaft sich noch etwas für dieses Spiel vorgenommen hatte. In der 48.Minute, hatte N.Schünemann nach Pass von Stieler die Chance zum zweiten Treffer für den SVA. Sein Schuß flog aber knapp am langen Pfosten vorbei. Kurz danach, setzte sich H.Petters im Mittelfeld gut durch und brachte den Ball auf die linke Seite, wo Lucht frei in Richtung BSV Tor laufen konnte. Mit einem überlegten Heber über BSV Torwart Freitag, vollendete er in der 50.Minute zum 2:0 für die Sülzetaler. Der SVA, in dieser Phase des Spieles die klar bessere Mannschaft. Von den Gästen kam nichts was den Gegner in Bedrängnis hätte bringen können. In der 55.Spielminute, startete Robin Koch einen Sololauf über die linke Seite, setzte sich gut durch und brachte den Ball in die Mitte genau auf Mirko Stieler, der zum 3:0 einnetzen konnte. Beim BSV 79 Magdeburg machte sich immer mehr der Frust breit. Nach einem Ballwegschlagen nachdem der Schiri längst das Spiel unterbrochen hatte, sah Berger die gelbe Karte. Da er sich dann auch noch wehement beschwerte, blieb Schiri Wozny nichts anderes übrig, als ihm gelb-rot hinterher zu zeigen und ihn vom Feld zu schicken. Weiter, und seit der 59.Spielminute in Überzahl, spielte der SVA nach vorne. Chancen die sich boten wurden immer wieder knapp vergeben. In der 72.Minute, wurde Stieler im BSV Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß trat der gefoulte selber und ver- wandelte diesen zum 4:0 für den SVA. Danach, in der 79.Minute, hätte der SV Altenweddingen fast den fünften Treffer erzielt. Bei einem Freistoß aus 18 Metern, getreten von Steffen Mootz, war der BSV Torhüter gerade noch am Ball und konnte zu Ecke klären. In der 87.Spielminute, gab es dann die erste und auch einzige gute BSV Chance des Spieles. Ein Schuß aus der zweiten Reihe auf das Tor des SV Altenweddingen, konnte aber von Torhüter Thiele zur Ecke geklärt werden. Nach 88.Spielminuten verlor der BSV 79 Magdeburg auch noch Hoheisel, der nachdem er zuvor schon die gelbe Katre gesehen hatte, nach einem groben Foul an Luster vom Schiri mit gelb-rot des Feldes verwiesen wurde. Die letzte Torchance hatte in der 89.Minute Koch für den SVA. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, von Ruffert getreten, rutschte er knapp am Ball vorbei. Der SVA gewinnt dieses Spiel mit 4:0 Toren und wird damit der Vorgabe vom Trainergespann Hellwig/Ruffert gerecht, die drei Punkte gegen den Tabellenletzten gefordert hatten. Die Weste des SVA in Heimspielen in 2011 ist weiter sauber geblieben. Bleibt nun zu hoffen, das der SVA den Schwung in die Nachholpartie bei der ZLG Atzendorf mitnehmen kann, und vielleicht auch auswärts den ersten Sieg in 2011 einfahren kann.

Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rote Karten: Berger (59. BSV), Hoheisel (88. BSV), Platzverweis Betreuer (BSV)

Aufstellung: Herzog, Marcel - Koch, Robin - Köppe, Steffen (Aus: 63.) - Köppe, Tim - Lucht , Andre - Luster, Florian (Ein: 57.) - Mootz, Steffen - Partscht, Matthias (Ein: 68.) - Petters, Hannes (Aus: 68.) - Ruffert, Martin - Schünemann, Nino (Aus: 57.) - Stieler, Mirko - Thiele, Steven - Zoll, Georg (Ein: 63.)

Beste Spieler: Andre Lucht

Gelbe Karte(n): Schünemann, Nino

Tore:
1:0 Ruffert, Martin (15.)
2:0 Lucht , Andre (50.)
3:0 Stieler, Mirko (55.)
4:0 Stieler, Mirko (72.)

Trainer: Hellwig, Jürgen

Co-Trainer: Ruffert, Kai

Zuschauer: 136

Schiedsrichter: Steffen Wozny

Durchschnittsalter: 26,79 Jahre

Besucherzähler

Heute54
Gestern199
Woche662
Monat4663
Insgesamt588530