Spielberichte


Fussball: FSV Nienburg - SV 1889 Altenweddingen 1:0 (0:0)

Am 24.Spieltag der Landesklasse 2, trat der SV Altenweddingen beim FSV Nienburg an. Als Favorit in diesem Spiel, sollte die Mannschaft vom Trainergespann Hellwig/Ruffert endlich die Auswärtsschwäche ablegen und drei Punkte aus Nienburg mit nach Hause nehmen. Gegen den Tabellenvorletzten bestand duchaus Hoffnung dazu, obwohl es im Hinspiel in Altenweddingen nur zu einem Unentschieden gereicht hatte. Die ersten Minuten dieser Partie gehörten den Nienburgern. Bereits in der 2.Spielminute, hatte der SV Altenweddingen Glück. Nach einem schnellen Angriff über die linke Seite, flog der Ball nach einem strammen Schuß eines Nienburger Angreifers, knapp am langen Pfosten des SVA Tores vorbei. Die Gäste, zu Beginn nur nach einem Freistoß gefährlich. Mirko Stieler hatte den Ball gefühlvoll über die Mauer der Nienburger gehoben, wo Ruffert lauerte und zum Abschluß kam. Sein Schuß allerdings etwas zu hoch angesetzt, so das der Keeper der Nienburger nicht eingreifen brauchte. In der 14.Spielminute, dann die nächste Chance des Heimteams. Einen Freistoß von links, scharf und flach direkt auf das Altenweddinger Tor gezogen, stellte SVA Keeper Thiele vor eine recht schwierige Aufgabe, die er jedoch klasse meistern konnte. Kurz danach, wieder ein Freistoß der Nienburger von der gleichen Position aus. Dieses Mal flog der Ball knapp über das Tor der Sülzetaler. Der SV Altenweddingen kam nicht ins Spiel und brachte nach vorne nicht viel zu Stande. Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, verlorene Zweikämpfe in allen Mannschaftsteilen, so sah das Spiel der Gäste über weite Strecken der ersten Hälfte aus. Die bessere Mannschaft war weiterhin der FSV Nienburg. Nur in der 29.Minute, gab es noch eine Chance für die Sülzetaler. Ein Stieler-Pass aus dem Mittelfeld, genau auf Robin Koch, der allein auf das Nienburger Tor zulief, den Ball aber nicht im Nienburger Tor unterbrachte. Auch auf der anderen Seite lief in der 31. Spielminute, ein Angreifer der Nienburger allein auf SVA Torwart Thiele zu. Der Abschluß war allerdings schwach, so das Keeper Thiele ohne Mühe parieren konnte. Vor der Pause gab es nur noch zwei aufregende Situationen. Die erste, in der 41.Minute, gehörte dem SVA. Ein Freistoß von Stieler aus 17 Metern, konnte vom Nienburger Torwart mit Glück und Ge- schick zur Ecke geklärt werden. Die zweite Chance gehörte den Nienburgern, nach einem Freistoß in der Nachspielzeit der ersten Hälfte flog der Ball nur knapp am SVA Tor vorbei. Mit 0:0 ging es in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann und das Bild änderte sich nicht. Der FSV Nienburg, war zu Beginn weiterhin die bessere Mann- schaft.Bis zur 55.Minute passierte im Spiel aber nicht viel erwähnenswertes. Beide Mannschaften glänzten mit unsicherem Spiel, wobei die Heimelf wenigstens versuchte konstruktiv nach vorne zu spielen. Viele Foulspiele auf beiden Seiten, immer wieder mußte der gut leitende Schiri Steven Majchrzak eingreifen und auch gelbe Karten zur Beruhigung verteilen. In der 56.Spielminute, ging der FSV Nienburg mit 1:0 in Führung. Nach einem Freistoß vom linken Strafraumeck, konnte SVA Keeper Thiele den ersten Schuß noch gut parrieren. Die SVA Abwehr brachte den Ball aber nicht aus dem eigenen Strafraum heraus, so das der Nachschuß dann doch noch im Altenweddinger Tor landete. Noch in der selben Minute brachte SVA Trainer Hellwig Florian Luster für Nino Schünemann. In der 60.Minute, hatte Koch seine zweite gute Chance für den SVA. Wieder lief er alleine auf den Nienburger Keeper zu, sein Abschluß aber zu schwach, so das der Torwart keine Mühe mit seinem Schuß hatte. Trainer Hellwig brachte dann in der 69.Minute Schmeier für den glücklosen Koch. Wegen eines groben Fouls, wurde ein Mittelfeldspieler des FSV in der 72.Minute vom Schiri des Feldes verwiesen. In Überzahl versuchte der SVA in der Schlußphase dann doch noch wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Tim Köppe setzte sich in der 75.Minute gut über links durch, sein Schuß flog nur knapp am langen Pfosten vorbei. Noch einmal wechselte der SVA. Partscht kam für Zoll in der 80.Minute. Eine Chance durch einen Stieler-Freistoß in der 86.Spielminute gab es noch, der Ball flog recht knapp am Tor der Nienburger Tor vorbei. Auch in der 90.Minute hätte der SVA noch ausgleichen können. Nach einem Fehler des FSV Keepers, rettete ein Spieler seiner Abwehr noch auf der Linie. Der SVA wachte viel zu spät im Spiel auf um noch etwas zählbares zu erreichen und so blieb es am Ende bei der erneuten Auswärtsniederlage. Am nächsten Samstag, hat der SVA Gelegenheit, zur Wiedergutmachung im Heimspiel gegen den Tabellenletzten BSV Magdeburg, dann wieder mit Kapitän Mootz, der dieses Mal seine 5.Gelbe Karte abzusitzen hatte.


Besondere Vorkommnisse: Rote Karte: Gondeck (72. Nienburg)


Aufstellung: Herzog, Marcel - Koch, Robin (Aus: 57.) - Köppe, Steffen - Köppe, Tim - Lucht , Andre - Luster, Florian (Ein: 57.) - Partscht, Matthias (Ein: 79.) - Petters, Hannes - Ruffert, Martin - Schmeier, Matthias (Ein: 67.) - Schünemann, Nino (Aus: 57.) - Stieler, Mirko - Thiele, Steven - Zoll, Georg (Aus: 79.)
Beste Spieler: Steven Thiele


Gelbe Karte(n): Koch, Robin - Luster, Florian - Zoll, Georg


Tore:
1:0 (56.)
Trainer: Hellwig, Jürgen
Co-Trainer: Ruffert, Kai


Zuschauer: 44
Schiedsrichter: Steven Majchrzak
Durchschnittsalter: 26,29 Jahre
 

Besucherzähler

Heute20
Gestern199
Woche628
Monat4629
Insgesamt588496