Spielberichte


Fussball: Saisonrückblick 1. Herren

Der neue Trainer Jürgen Hellwig gab vor der Saison das Ziel aus, einen Tabellenplatz zwischen 3 und 7 zu belegen. Die Mannen um Kapitän Andre Lucht erreichten am Ende einen hervorragenden 3. Platz in der Landesklasse Staffel 4. Die Serie hätte nicht besser starten können. Nach Siegen in Förderstedt (6:1) und gegen Völpke (4:1) war man zwischenzeitlich sogar zweiter. Im Spitzenspiel in Barleben verlor man dann etwas unglücklich mit 1:0.

Nach zwei Heimsiegen gegen spätere Absteiger verlor man zu Hause völlig verdient gegen Atzendorf. Eine Woche später musste man zum Landesligaabsteiger Zerbst reisen. Mit einer starken Defensive und durch Tore von Ruffert und Schmeier gewann man in Zerbst mit 2:0. Aus den restlichen 5 Partien holte der SV 1889 Altenweddingen noch 7 Punkte und landete damit auf Rang 5 der Hinrundentabelle. Auch im Pokal waren die Sülzetaler erfolgreich. Nach Siegen In Hadmersleben (2:0), in Seehausen (2:1) und in Eilsleben (5:2) stand man im Pokalviertelfinale. Im Viertelfinale verlor man dann in Wormsdorf auf schwierigem Geläuf mit 1:4. Im ersten Rückrundenspiel wurde Förderstedt mit 2:0 besiegt und eine Woche später holte man ein Punkt in Völpke (3:3). Am 15. Spieltag kam es dann erneut zum Spitzenspiel im Klemens-Fendler-Sportforum. Der ungeschlagene Tabellenführer Barleben musste beim Dritten aus Altenweddingen antreten. Die Sülzetaler bezwangen den Spitzenreiter mit 1:0 und brachten somit Barleben die einzige Saisonniederlage bei. Das Tor des Tages erzielte Schmeier. In Unseburg kassierte man eine unnötige Niederlage und eine Woche später in Staßfurt erspielte man sich einen glanzlosen 2:0 Sieg. Auch im Rückrundenspiel gegen Atzendorf war für die Sülzetaler nichts zu holen. Nach einer schwachen Abwehrleistung verlor man mit 3:5. Am 19. Spieltag konnte Zerbst durch ein Tor von Ruffert mit 1:0 besiegt werden. In Seehausen gab es wohl einer der schlechtesten Saisonleistungen zu sehen. Man verlor völlig verdient mit 0:3. Das war aber die letzte Niederlage der Saison. Mit einem Sieg gegen Mühlingen und einem Unentschieden in Wolmirsleben ging man zuversichtlich in die zwei Kreisderbys. Am vorletzten Spieltag musste der SV Altenweddingen zum alten Rivalen aus Klein Wanzleben reisen. Nach Tore von Martin Ruffert (2) und Hannes Petters (2) gewann man mit 4:1. Zum Saisonabschluss musste die Mannen um Trainer Hellwig nach Irxleben reisen. Auch dieses schwere Auswärtsspiel wurde mit 3:1 gewonnen. Durch das 7:7 der Zerbster in Wolmirsleben wurde der SV 1889 Altenweddingen mit 45 Punkten und einem Torverhältnis von 52:30 Toren am Ende dritter. Mit nur 30 Gegentreffern stellten die Sülzetaler die zweitbeste Abwehr der Liga.

von Steffen Mootz

 

 

Besucherzähler

Heute9
Gestern110
Woche313
Monat1844
Insgesamt555916