Spielberichte


Billard: SV 1889 Altenweddingen - Askania Bernburg 7:5

SVA kommt mit blauem auge davon

Im letzten Hinrundenspiel der Dreibandoberliga kam Tabellenführer SV Altenweddingen noch einmal mit einem „blauen Auge“ davon! In einem waren Krimi wurde Askania Bernburg hauchdünn mit 7:5 besiegt. Mit dem allerletzten Stoß verpassten die Gäste ein Unentschieden, denn zum Glück verfehlte Askanias BBillard: odach seinen Nachstoß um Haaresbreite. Mit der makellosen Bilanz von 10:0 Punkten und 45:13 Partiepunkten beendet der SVA die erste Halbserie und hat weiterhin beste Chancen auf den Landesmeistertitel.

Mit geborgten Queues und ohne richtige Spielkleidung boten die hochwassergeschädigten Saalestädter mit ihrer besten Saisonleistung dem SVA überraschend starke Gegenwehr. Auf Platz eins spielte Manfred Schuffert zuerst stark auf und gewann 23:18 gegen Dornbusch. Während auf Platz zwei Uwe Bergknecht eine Durchschnittsleistung zum 16:10 Erfolg gegen Bodach reichte, kassierte auf Platz drei Christian Rust trotz Saisonbestleistung (0,93) mit 28:29 seine erste Saisonniederlage gegen Schmidt. Nachdem Schuffert im Rückspiel etwas überraschend mit 17:22 unterlag, brachte Rust mit einem schwer erkämpften 18:15 Sieg den Gastgeber wieder mit 6:4 in Front. Das letzte, entscheidende Match war nichts für schwache Nerven, was die Zwischenstände beweisen: 9:1, 9:8, 13:8 und 14:16 zwei Aufnahmen vor Schluss ließen nichts Gutes ahnen. Bergknecht schaffte in der letzten Aufnahme noch mal den 16:16 Ausgleich, aber sein Gegner hatte ja noch den leichten Nachstoß. Diesen „Elfmeter“ verpasste der Bernburger jedoch ganz knapp und es blieb beim Remis, welches für den SVA den Siegpunkt brachte.

SVA:
Schuffert 2:2 (großer Tisch 0,67)
Bergknecht 3:1 (großer Tisch 0,53)
Rust 2:2 (kleiner Tisch 0,77)

Besucherzähler

Heute49
Gestern199
Woche657
Monat4658
Insgesamt588525