Spielberichte


Billard: 2. Bundesliga - SV Altenweddingen - Langendamm 2:6 und Coesfeld 4:4

Wenn man den Tabellendritten der 2. Bundesliga ein Unentschieden abringt, ja sogar an den Rand einer Niederlage bringt, und einen Tag vorher gegen den Viertplatzierten nur knapp unterliegt, dann hat man bewiesen, dass man in der zweithöchste deutsche Spielklasse durchaus mithalten kann. Das Aufbäumen des SV Altenweddingen mit zwei starken Vorstellungen am Wochenende kommt allerdings zu spät. Der Klassenerhalt ist nur noch theoretisch möglich.

SV Altenweddingen – SCB Langendamm   2:6

Das Match begann mit einem Paukenschlag! Altenweddingens Nummer vier Karsten Schubert, der sich seit Wochen in sehr guter Form präsentiert, besiegte seinen Gegner nicht nur klar mit 40:25, sondern spielte mit 1,03 auch einen phantastischen Durchschnitt. Die Hoffnung, dass auch Steffen Rödel (0,52) gewinnen könnte, erfüllte sich nicht. 24:40 unterlag dieser seinem Kontrahenten. Manfred Schuffert (0,49) hatte danach den erfolgreichsten deutschen Billard-Kunststößer als Gegner. Dreimal Europameister, zweimal Vizeweltmeister und 18-mal  Deutscher Meister war Thomas Ahrens bereits. Bis zur Hälfte war das Match noch ausgeglichen, doch dann gab der Promi Gas und gewann noch sicher mit 40:20. Altenweddingens Nummer Eins Stefan Scheler (0,97) machte ein tolles Match und musste sich dennoch mit 29:40 recht klar geschlagen geben. Sein Kontrahent Marcel Decker wartete nämlich ausgerechnet in Altenweddingen mit einen Weltklasseresultat (1,33) auf, einen Tag später spielte er nur 0,41!    

SVA (0,72):
Scheler – Decker   29:40
Schuffert – Ahrens   20:40
Rödel – Loosschilder   24:40
Schubert  – Lendeckel   40:25 

SV Altenweddingen – BG Coesfeld   4:4

Der Tabellendritte der 2. Bundesliga, die BG Coesfeld, war am Ende heilfroh ein 4:4 Unentschieden bei den Saisonbestleistung spielenden Altenweddingern gerettet zu haben! Nach drei von vier Partien  stand es nämlich 4:2 für die Sülzetaler und Manfred Schuffert (0,68) lag kurz vor Ende des letzten Spieles 31:25 vorn. Die Sensation blieb aber aus, denn ein fulminanter Schlussspurt  von Coesfelds Schertl brachte schließlich noch das letztendlich gerechte Unentschieden. Zuvor sorgten erneut Karsten Schubert (0,74) und ein glänzend aufgelegter Stefan Scheler (1,25) durch zwei Siege für die vier Punkte des Gastgebers. Besonders bemerkenswert war Schelers Sieg gegen Coesfelds Spitzenspieler Eric Vijverberg. 2011 feierte der Holländer seinen größten Erfolg und wurde Vizeweltmeister. Steffen Rödel (0,52) kassierte eine deutliche Niederlage. Er begann stark, ließ dann aber auch stark nach.       

SVA (0,77):
Scheler – Vijverberg   40:36
Schuffert – Schertl   34:40
Rödel – Lässig   21:40
Schubert – Hellenkamp   40:32 

aktuelle Tabelle 2. Bundesliga:

1.

International. Berlin

24:4

2.

ABC Merklinde

22:6

3.

SCB Langendamm

18:12

4.

BG Coesfeld

17:13

5.

BA Berlin

15:13

6.

BC Fuhlenbrock

15:15

7.

BG Hamburg

12:16

8.

BC Frintrop

11:19

9.

Bfr. Sterkrade

  7:21

10.   

SV Altenweddingen

 3:25  

 

Besucherzähler

Heute93
Gestern187
Woche93
Monat3269
Insgesamt570303