Spielberichte


Billard: 2. Bundesliga BG Hamburg - SV 1889 Altenweddingen 8:0

Mit einer klaren 0:8 Niederlage bei der BG Hamburg ist Aufsteiger SV 1889 Altenweddingen in die Zweitligasaison gestartet. Das Endergebnis ist umso bitterer, denn alle vier Partien entschieden die Hamburger Spieler erst in der Endphase für sich. Stefan Scheler verpasste mit einem vergebenem Matchball die Ehrenpunkte für die Sülzetaler nur knapp.

Entgegen ihrer Ankündigung traten die Hamburger ohne ihre starken Ausländer an. Geht da etwa doch was? Die eigentlich ohne Illusionen angereisten Altenweddinger waren plötzlich nicht mehr chancenlos, denn von der Papierform her waren die Duelle ziemlich offen. So folgten dann auch vier spannende Matche, die leider allesamt mit Siegen der Hansestädter endeten. Die Sülzetaler enttäuschten keineswegs, aber die Nordlichter hatten einen starken Tag erwischt. Der Heimvorteil und die stärkeren Nerven waren wohl entscheidend! Auffällig aber auch, dass die gut mitspielenden Sülzetaler bis auf Scheler in den Endphasen nicht mehr viel reißen konnten. Die Hamburger hingegen spielten bis zuletzt sehr konzentriert weiter. Karsten Schubert (0,71) unterlag mit 33:40. Bis zur Hälfte in Führung liegend, steigerte sich sein überraschend starker Kontrahent Lars Trogisch (0,86) immer mehr und gewann schließlich noch mit sieben Punkten Vorsprung. Ebenfalls 33:40 verlor Steffen Rödel (0,56) gegen Hamburgs Nummer drei Nadir Paulovic (0,68). Rödel startete miserabel, schaffte  nach einer stärkeren Phase den Anschluss, aber am Ende gelang ihm erneut nicht mehr viel. Ein niveauvolles starkes Match lieferten sich lange Zeit die an Nummer zwei gesetzten Spieler. Großen Anteil daran hatte auch SVA Spieler Manfred Schuffert (0,62), der nach nur 27 Aufnahmen 25:24 in Führung lag. Taktisch clever beantragte Hamburgs Oliver Weese (0,89) dann eine Pause, die dem Altenweddinger das Genick brachen. Nur drei Pünktchen macht Schuffert danach und verliert noch klar mit 28:40. Das Spitzenmatch verdient lange nicht diesen Namen. Vor allem Gästespieler Stefan Scheler (0,81) ist anfangs weit von seiner zuletzt glänzenden Form entfernt. Doch zum Schluss geht die Post ab und der Altenweddinger hat beim 39:38 sogar Matchball, den er allerdings verpasst. Gegner Torsten Lechelt (0,83) von der BGH macht anschließend die fehlenden Punkte und gewinnt mit 40:39 auch das letzte Match.

SVA (0,67):
Scheler  0,81 (39:40)
Schuffert  0,62 (28:40)
Rödel  0,56 (33:40)
Schubert  0,71 (33:40)

Besucherzähler

Heute93
Gestern187
Woche93
Monat3269
Insgesamt570303